Dinslog

Dienstag, 12. Juli 2011 von Lukas

Nach 14 Folgen Duslog und vier Folgen Outtakes hatten wir immer noch unveröffentlichtes Material: Das von unserem Ausflug nach Dinslaken.

Ich hatte Stefan die Stadt gezeigt, in der ich aufgewachsen bin, und nur zwei Monate später sind wir schon so weit, über unsere dortigen Erfahrungen zu sprechen.

Das entstandene Dokument ist womöglich sehr speziell, aber wir dachten, Sie halten das jetzt auch noch aus:

Flattr this!  

22 Antworten zu “Dinslog”

  1. Bernhard sagt:

    Klasse. Lukas und Stefan on Tour. Ich freue mich schon auf Osnabrück.

  2. Nico sagt:

    Warum sollte man diese tolle Reihe auf Dinslaken und Osnabrück (darauf warten wir jetzt schon) begrenzen? Stellt doch auch andere Städte in Deutschland vor. Wenn ihr Fachwissen benötigt kann ja ein Blogger aus der jeweiligen Stadt eingeladen werden.

  3. Kommentator sagt:

    „Da, wo man groß wird, wo man weg will und es doch niemals los wird…“ (Maria Perzil, oder?)

    Irgendwie kommen wir alle „vom Dorf wech“, und auch wenn man es gerne, zu gerne leugnet: Es prägt, und man kennt jede Ecke, was einen wichtigen Teil von Heimatgefühl ausmacht. „Leider“ darf man dann später durchaus hinzufügen, aber es nützt nichts – man hat lebenslänglich, das bleibt.

    (Wäre das eine Blog-Idee: „Große Menschen *hust* beschreiben ihr kleines Kaff“? Ihr habt angefangen, ich frag nur.)

  4. Tim Bergen sagt:

    Toll hat mich gefreut das es noch einen Nachschlag gab.
    DANKE

    Hmmmm…Osnabrück….führen alle wege nicht zwangsläufig über Osnabrück….auch der nach Baku…war nur so ein Gedanke….

  5. Rudi sagt:

    Das wohl beste Video. Beide mal gut gelaunt, ohne Gagdruck und ohne die sont übliche schrecklich abtörnende Intro-Musik.

  6. sascha sagt:

    Och nö, bitte auch was über Osnabrück. Osnalog!

  7. Huck sagt:

    Heul! Ja, bitte und noch nach Wiesbaden fahren. Hier ist es auch wirklich wunderschön und der Hund liegt auch begraben, aber es ist wunderschön. Es gibt sogar Törtchen und im Casino hat sich Dostojewski ruiniert, seinerzeit. John McEnroe (wer erinnert sich nicht) und Paul Kuhn (wer erinnert sich nicht) kommen aus Wiesbaden und früher dachte ich immer Elvis käme auch aus Wiesbaden, aber er kam aus Friedberg. Jedenfalls fast. Ach egal.

  8. luna sagt:

    Osnabrueck! Osnabrueck!

  9. Cafe sagt:

    WUNDERBAR!!! Danke, danke, danke! Werft uns ab und an ein Stückchen hin, damit wir bis zum nächsten Jahr durchhalten. Ich wäre auch tendenziell für Osnabrück und danach Cottbus. Eine Stadt … wie Dinslaken, nur haben/ hatten wir ein besseres Theater! 😉

  10. Imre sagt:

    Na toll, jetzt fangense schon wieder alle an zu betteln. Da schließ ich mich doch gleich an: HANNOVER!!! BITTE!!! Ich würde euch persönlich die dreieinhalb hannöverschen Sehenswürdigkeiten zeigen: Die Stelle, wo Lena damals Bier getrunken hat. Die Stelle, wo Lena damals getanzt hat. Die Stelle, wo Lena damals geknutscht hat. Und die Stelle, wo Oliver Pocher damals mit Klaus Meine …

  11. McCluskey sagt:

    Also das war mal wieder ein echter Brüller, von solch schrägen Städtetouren gerne mehr! Für Osnabrück gibt’s auch schon die passende Mucke:

    http://www.youtube.com/watch?v=34ngZvHZ3IE

    😀

    Ansonsten darf ich gerne in die Stadt einladen, die u.a. Mumien, eine 25 Meter hohe Rost-Plastik von Jörg Immendorf beherbergt und wohl der einwohnerschwächste Ort ist, in dem AC/DC, Bryan Adams und Elton John je aufgetreten sind…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Riesa

  12. Chrissie sagt:

    Hünxe! Da komm ich her! Ganz schön bizarr, hier einen Beitrag über Dinslaken zu sehen, wo ich meine komplette Jugend verbracht habe…

  13. Turtle sagt:

    Sehr genial!

    Vielleicht sollte ich das über meine Heimatstadt auch mal machen, da besteht ja die reelle Chance, dass dort in 10 Jahren keiner mehr wohnt.

  14. Martin sagt:

    Osnabrück. Sehr schön. Und warum nicht Rulle oder wenigstens Wallenhorst?

  15. Alex sagt:

    Wie lautet eigentlich Lenas Antwort auf den großartig nebenbei gestellten Heiratsantrag?!

  16. Osnabrück oder Dinslaken, egal wo Hauptsache Ihr seid zusammen und vielleicht ja bald zu dritt?

    Hat sich der Raab schon gemeldet, von wegen Welthitcd??

    Bis dann
    MwSt.

    Also mit Lena -> Hannover!!

  17. nestbeschmutzer sagt:

    Gerade gesehen, es gibt wieder Neuigkeiten von Lena. Nach der langen Funkstille ist auf ihrer Homepage http://www.lena-meyer-landrut.de/
    ein neues Video aufgetaucht. Da bestätigt sie kurz die Gerüchte die schon seit einer Weile um den neuen Film von Matthias Schweighöfer “What a man” kursieren. Sie singt tatsächlich den Titelsong. Wem das Lied bekannt vorkommt, ja es ist ein Cover. Das Original wurde bereits 1968 von Linda Lyndell gesungen. Allerdings dürfte die Coverversion von Salt-n-Pepa aus dem Jahr 1993 bekannter sein. Immerhin war das damals sehr erfolgreich. Ob Lena damit ebenfalls einen Hit landet bleibt abzuwarten.

  18. Ladypique sagt:

    Bei diesen Beitrag bekommt Mann/Frau Lust auf mehr! Bitte, Bitte mehr!

  19. Klosteraner sagt:

    Wenn ich mich nicht irre kommt Stefan doch wohl aus Georgsmarienhütte, es müsste also eher ein … GMHlog ?!? sein.
    Ich freu mich schon wie Stefan die „florierende Oeseder Strasse“ zeigt.

  20. Stefan sagt:

    @Klosteraner: Schöne Idee, aber ich bin da nur geboren.

  21. grashüpfer15 sagt:

    hi ich wollt ma fragn ob ihr als überbrückung deer elendlangen esc-pause ein neues ideo gplant habt? 🙂
    lg der grashüpfer 😀

  22. Ben sagt:

    Das Video, welches YouTube mir als nächstes vorschlägt: „penner uwe in dinslaken“
    😀 😀

Hinterlasse eine Antwort

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.